Die Stiftung von Ernst Traub


Ernst Traub



Es war eine mutige und zugleich Innovative Entscheidung des Kirchheimers Ernst Traub im Jahr 1887: Der selbst kinderlose Kaufmann stellte sein elterliches Haus in der Dettingerstraße  77 zur Verfügung, um dort eine Kleinkinderschule zu eröffnen. “Den Kindern den Heiland recht lieb zu machen“ war ein wichtiger Beweggrund von Ernst Traub. In einem zweiten Schritt wurde nach seinem Tode im Jahr 1905 die rechtlich selbstständige evangelische Obere Kinderschulstiftung als Trägerin gegründet. 1962 wurde dann in der Hindenburgstraße ein eingruppiger Kindergartenneubau erstellt und Mitte der Neunziger Jahre renoviert.