Was in diesem Gottesdienst passiert...

...blieb in diesem Gottesdienst. Na ja, fast. Auf den Fotos ist ja durchaus was zu sehen. Worum ging es? Es ging um unsere geheimen Gedanken und Wünsche und Sorgen und Nöte. Die, die wir mit keinem Menschen teilen wollen. Zumindest nicht so ohne Weiteres. Deshalb wurden zuerst "Beichten" aus dem Internet vorgelesen. Dann in mehreren Szenen schicksalhafte Situationen gespielt. Und in der Predigt wurde Mut gemacht, alle Sorgen und Nöte - gerade auch die geheimen - mit Gott zu teilen. Er verurteilt uns nicht und schickt uns auch nicht weg. Neuanfänge sind möglich. Entlastungen greifbar nah.

Überraschenderweise wurde eine Tagesschau zugeschaltet - mit Reporterin Blickwinkel und viel Konfetti - bevor sich dann alle am Buffet verköstigen konnten. 

Jugendmitarbeiter im Nebel...

Freitag, 16.10.2015, 15 Uhr – Bepackt mit Taschen, Schlafsäcken, Proviant und viel guter Laune treffen sich die Teilnehmer am Ötlinger Gemeindehaus. Nachdem das Einladen (wie jedes Jahr) etwas chaotisch verlaufen ist und nach ein paar Tauschaktionen jeder einen Platz im Auto hatte, war allen klar: Jetzt geht’s richtig los! Obwohl alle eine große  Vorfreude verspürten, stellte sich jeder insgeheim die Frage: Was erwartet uns wohl dieses Jahr? Wieder ein Schneechaos, welches es uns unmöglich macht, an das Haus zu kommen? Zum Glück nicht! 

Nach 2,5-stündiger Fahrt erreichte das erste Auto unser Ziel. Die kurz nacheinander eintreffenden Autos wurden mit La-Ola-Wellen und Applaus begrüßt. Als alle Teilnehmer (bis auf Susi und Sarah, die erst abends nachreisten) sicher angekommen waren und die Zimmer aufgeteilt und bezogen waren, gab es ein gemeinsames Vesper und eine kleine thematische Einheit. 

Am nächsten Morgen starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück und einer weiteren thematischen Einheit. Für den weiteren Tag war ein kleiner Abstecher zu einem Aussichtsturm geplant, der auf Grund seines etwas instabilen Aussehens bei dem einen oder anderen ein flaues Gefühl im Magen verursachte. Aber die Sorgen waren unbegründet – alle haben es unbeschadet überstanden und somit stand dem geplanten Minigolfspiel in Meersburg nichts mehr im Weg. Wer dachte, Minigolfen kann man nur wenn es schönes Wetter ist, der wurde hier eines besseren belehrt. Etwas durchnässt und unterkühlt schmeckte uns unser selbstgekochtes Abendessen noch besser:). Auch an diesem Abend befassten wir uns mit einer thematischen Einheit und ließen den restlichen Abend gemeinsam ausklingen, wobei sich einige bei Twister versuchten und für die Unterhaltung der Anderen sorgten:)

Unseren letzten Tag begannen wir sehr gechillt mit einem Brunch. Gemeinsam wurde anschließend aufgeräumt, gepackt und geputzt. Die letzte thematische Einheit vor der Abfahrt, war für alle ein schöner letzter Programmpunkt.  

Wieder zurück am Gemeindehaus, konnten wir uns voneinander verabschieden und unser  Wochenende gemeinsam beenden. 

Wie jedes Mal war es ein unglaublich bereicherndes und besonderes Wochenende, das für jeden einzelnen eine Pause vom Alltag und dem Stress bedeutete. 

Vielen Dank an euch alle für diese coolen Tage! (Sarah Preu)

Bibellesemethoden für Jugendliche und junge Erwachsene zum DOWNLOAD