Die große Rensch-Orgel der Martinskirche

CHRONIK

  • Nach Vorgängerorgel (E. Fr. Walcker/1842) 1960 durch die Firma Orgelbau Rensch mit dem Bau begonnen
  • Etwa 25 Register sowie die sechs mit Zinn überzogenen Pedal-Holzpfeifen (32‘) im Prospekt werden von der Vorgängerorgel übernommen
  • 1965 Beendigung des ersten Bauabschnittes (Hauptwerk/Schwellwerk/Brustwerk/Pedal)
  • 1981 Einweihung der fertiggestellten Orgel inklusive voller Prospektverkleidung und Zubau eines Rückpositivs
  • Disposition: Dr. W. Supper, KMD Ernst Leuze und OBM Richard Rensch
  • Bei Fertigstellung größte rein mechanische Kirchenorgel in Süddeutschland
  • Veranstaltungen: „Orgelmusik zur Marktzeit“ jeden Samstag, 11.00-11.30 Uhr in der Zeit Mitte Juli bis Anfang September. Daneben regelmäßige Orgelkonzerte.

HIER KÖNNEN SIE SICH DIE DISPOSITION DER MARTINSKIRCHENORGEL HERUNTERLADEN

Die größte mechanische Kirchenorgel Süddeutschlands ist in ihre Jahre gekommen und bedarf dringend bestandserhaltender Maßnahmen.

Der dafür notwendige 6-stellige Betrag muss überwiegend durch Spenden finanziert werden.

AUCH IHRE SPENDE WIRD DRINGEND BENÖTIGT!

Kirchenpflege Kirchheim unter Teck

"Orgelrenovierung"
Kto. 48 30 06 45

KSK Esslingen-Nürtingen

BLZ 611 500 20

 

Nähere Infos erteilt Ihnen gerne

Bezirkskantor Ralf Sach

0 70 21 – 93 73 77

bezirkskantorat.kirchheimdontospamme@gowaway.elk-wue.de

 

Vereinbaren Sie auch einen Orgelbesichtigungsstermin!

So sah der Orgelentwurf der Firma Rensch aus dem Jahre 1959 aus. Erkennen Sie Unterschiede zum heutigen Zustand der Orgel?